Ruhr Tourismus GmbH folgen

ADFC-Radreiseanalyse 2018: radrevier.ruhr und RuhrtalRadweg überzeugen weiterhin

Pressemitteilung   •   Mär 08, 2018 16:49 CET

radrevier.ruhr © Jochen Tack

Erneut konnten sich der RuhrtalRadweg und die Radreiseregion radrevier.ruhr auf Spitzenplätzen bei der ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2018 positionieren. Die Ergebnisse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e.V. (ADFC), die heute auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin bekannt gegeben wurden, zeigen, dass Radurlaub in der Metropole Ruhr weiterhin sehr beliebt ist. Der RuhrtalRadweg ist in den Top 3 der beliebtesten Radfernwege Deutschlands. Die Radreiseregion Ruhrgebiet konnte Platz 4 des Vorjahres erfolgreich verteidigen.

Die Online-Befragung des ADFC mit 8.700 Teilnehmern ergab, dass 76% der Deutschen Fahrrad fahren, von denen sich 51% auch für Ausflüge und Radreisen interessieren.

Die Zahl der Tagesausflüge stieg um 11%. Insgesamt werden die Tagesausflügler immer jünger und der Anteil der Frauen steigt. Beliebt sind Sternrouten, die meist spontan geplant werden. 68% verbinden die Ausflüge gerne mit umliegenden Sehenswürdigkeiten der Region.

Hier liegen das radrevier.ruhr und der RuhrtalRadweg voll im Trend und treffen den Nerv der Zeit. Der RuhrtalRadweg verbindet beeindruckende Landschaften, malerische Altstädte, spannende Museen und eindrucksvolle Industriedenkmäler. Die 4-Sterne-Qualitätsroute verspricht hohen Komfort und beste Infrastruktur von der Quelle bis zur Mündung der Ruhr. Das Ruhrgebiet entwickelt sich zunehmend zur Radmetropole und überzeugt mit einem Radwegenetz von über 1.200 Kilometern Länge. Bestens ausgebaute ehemalige Bahntrassen und landschaftlich schöne Kanaluferwege sorgen für Radelspaß abseits des Straßenverkehrs – ideal für einen Tagesausflug.

40% der Tagesausflügler interessieren sich zudem für Mieträder. Das radrevier.ruhr bietet ein dichtes Netz aus Fahrradverleihstationen an zentralen Bahnhöfen und wichtigen Sehenswürdigkeiten und ermöglicht Ausflüge im Ruhrgebiet auch ohne eigenes Fahrrad.

Die wichtigste Informationsquelle ist immer noch die Beschilderung am Radweg. Das Ruhrgebiet stellt in diesem Jahr das Knotenpunktsystem fertig, das die Planung von individuellen Routen und die gesamte Orientierung erleichtert.

„Wir freuen uns, dass wir auch diesmal unter den Top-Platzierungen dabei sind. Es zeigt, dass wir den richtigen Weg gehen und die Radreisenden unsere Region genauso spannend finden wie wir“, so Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH über das Ergebnis auf der ITB.

Weitere Informationen unter:

www.radrevier.ruhr

www.ruhrtalradweg.de

Ruhr Tourismus GmbH (RTG):

Der Auftrag der RTG ist es, ein eigenständiges touristisches Regionalprofil zu entwickeln sowie die Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Profilierung der Metropole Ruhr als neues und modernes Reiseziel voranzutreiben. Als Informations- und Koordinierungsstelle für die Metropole Ruhr ist die RTG zentraler Ansprechpartner – auch bei der Vernetzung der touristischen Partner in der Region. Neben ihrer Tätigkeit im Tourismusmarketing ist die Gesellschaft auch als Reiseveranstalter tätig.

Die Federführung folgender Projekte und Veranstaltungen liegt bei der RTG:

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar


Logo EU + Dein NRW Kultur + Dein NRW aktiv