Presse
Ruhr Tourismus GmbH folgen

Kreative Ideen für Städtereisen in NRW– 60 Nominierungen für den 1. #urbanana-Award

Pressemitteilung   •   Okt 25, 2017 10:44 CEST

#urbanana-AWARD Jurysitzung © Tourismus NRW e.V.

DIESE PRESSEMITTEILUNG WURDE VON TOURISMUS NRW VERSENDET.

Düsseldorf, 25. Oktober 2017. Mit der Straßenbahn durch Köln um das Jahr 1900 fahren, mit einer Modedesignerin hinter die Kulissen der Düsseldorfer Modeszene blicken oder im Impact Hub Ruhr an neuen Projekten arbeiten: Diese und andere Ideen sind unter den Nominierungen im Wettbewerb um den Preis, den Tourismus NRW gemeinsam mit seinen Partnern aus Düsseldorf, Köln und dem Ruhrgebiet für kreative Ideen im Städtetourismus auslobt. Aus den Einreichungen aus ganz NRW wurden nun 60 Nominierte für die sechs mit 4.000 Euro dotierten #urbanana-Awards ausgewählt.

Tourismus NRW fördert die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und städtetouristischer Projekte sowie die Kooperationen zwischen Tourismus- und Kreativwirtschaft. Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum für Kreativwirtschaft des Landes NRW CREATIVE.NRW sowie der Ruhr Tourismus GmbH, der KölnTourismus GmbH und der Düsseldorf Tourismus GmbH verleiht der Tourismusverband daher nun erstmals den #urbanana-Award für kreative und nachahmenswerte Innovationen im Städtetourismus in Nordrhein-Westfalen.

Aufgerufen am Wettbewerb teilzunehmen waren kleine und mittelständische Unternehmen der Kreativ- und der Tourismuswirtschaft aus NRW, die Projekte oder Projektideen vorweisen können, bei denen neue Formen stadttouristischer Dienstleistungen und Informationsangebote oder die Zusammenarbeit von Kreativwirtschaft und Tourismuswirtschaft im Vordergrund stehen. Die Einreichungen sollten für eine oder mehrere Großstädte Nordrhein-Westfalens geplant sein sowie mindestens eines der Schwerpunktthemen Festivals, Design und Mode, Urban Art und junge Kunstszene sowie Digitale Szene behandeln. Nach Einreichungsschluss wurden 60 Ideen für die sechs #urbanana-Awards nominiert.

Unter den Nominierungen aus Düsseldorf sind beispielsweise die Modeführung von Designerin Marion Strehlow, das Theaterduo Dobstroh und ihr Theaterfestival im Max Brown Hotel sowie das Start-Up Bespaced, das kurzzeit-Locations für Kurse, Workshops, Meetings und soziale Events vermittelt.

Aus Köln sind unter anderem die virtuellen Zeitreisen von TimeRide VR Cöln no-miniert, außerdem die Idee „Maps of Cologne“, die analoges und modifizierbares Kartenmaterial zu unterschiedlichen Themen wie dem Brutalismus in Köln vorsieht sowie die Webseite „rausgegangen“, auf der täglich wechselnd Tipps zur Freizeitgestaltung veröffentlich werden nominiert.

Aus dem Ruhrgebiet sind unter anderem der Coworking-Space und Event-Ort „Impact Hub Ruhr“, die Lichtkunstreisen am Hellweg und das dezentral angelegte Gästehaus ConcordiART&BED unter den Nominierten.

Eine Fachjury wählt aus den Nominierten die Sieger nach Innovationsgrad, Originalität und Wertschöpfungspotenzial aus. Jurymitglieder sind neben der Juryvorsitzenden Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin des Tourismus NRW auch Claudia Jericho, Leiterin Geschäftsstelle CREATIVE.NRW, Edwin Jacobs, Leiter Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität, Sabine Pracht, Redakteurin FVW, Ljiljana Radlovic, Vertretungsberechtigte Gesellschafterin DC Open und Dr. Ulrich Soénius, Stellv. Hauptgeschäftsführer IHK Köln & Leiter Arbeitskreis „Kultur und Kreativwirtschaft“ beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

Am 17. November 2017 findet die Preisverleihung der #urbanana-Awards an die sechs Gewinnerprojekte im Rahmen der ersten ART DÜSSELDORF im Areal Böhler statt. Die Preisträgerskulptur hat der als Bananensprayer bekannte Kölner Künstler Thomas Baumgärtel gestaltet. Im März kommenden Jahres werden die Sieger dann auch auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) vorgestellt. Tourismus NRW plant, die Awards künftig alle zwei Jahre zu vergeben.

Der #urbanana-Award ist Teil des von der EU geförderten Projektes „NRW als Destination für Urban Lifestyle und Szene“, kurz #urbanana, in dem Tourismus NRW gemeinsam mit KölnTourismus GmbH, Düsseldorf Tourismus GmbH sowie Ruhr Tourismus GmbH den Städtetourismus in NRW weiter zu entwickeln und die urbanen Räume und ihre Szenen als Reiseziele auch international bekannter machen möchte. Das Projekt zielt darauf ab, in direkter Zusammenarbeit mit Vertretern kreativer Branchen neue Perspektiven für den Städtetourismus in NRW zu entwickeln. Die Urbanität, der Austausch mit Künstlern, Machern und Gestaltern vor Ort steht in dem Projekt, das weitgehend englischsprachig arbeitet, im Vordergrund. Erstmals richtet sich Tourismus NRW mit dem Projekt auch an „temporary citizens“, die etwa als Expats oder für Projekte zeitweise in NRW leben. Weitere Informationen zu #urbanana gibt es hier: www.touristiker-nrw.de/foerderprojekt/urbanana.

Mehr als jeder zweite deutsche Reisende kam 2016 nach NRW um die Metropolen des Landes zu besuchen. Sogar zwei Drittel der internationalen Gäste reisten in die Städte in Nordrhein-Westfalen. Auch im ersten Halbjahr des laufenden Jahres zeigt sich ein überdurchschnittliches Wachstum bei den Gäste- (+ 8,6 Prozent)- und Übernachtungszahlen (+7,4 Prozent) in den Städten des Landes. Besonders beliebt bei in- und ausländischen Gästen sind dabei die städtischen Kultur- und Eventangebote.

Englischsprachige Tipps und Ideen aus dem Projekt #urbanana gibt es hier: www.nrw-tourism.com/urbanana.

Ruhr Tourismus GmbH (RTG):

Der Auftrag der RTG ist es, ein eigenständiges touristisches Regionalprofil zu entwickeln sowie die Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Profilierung der Metropole Ruhr als neues und modernes Reiseziel voranzutreiben. Als Informations- und Koordinierungsstelle für die Metropole Ruhr ist die RTG zentraler Ansprechpartner – auch bei der Vernetzung der touristischen Partner in der Region. Neben ihrer Tätigkeit im Tourismusmarketing ist die Gesellschaft auch als Reiseveranstalter tätig.

Die Federführung folgender Projekte und Veranstaltungen liegt bei der RTG:
RUHR.TOPCARD
RuhrtalRadweg
Römer- Lippe- Route
RuhrKunstMuseen
RuhrBühnen
RUHR.MEETING
ExtraSchicht
1. Tag der Trinkhallen

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy

Logo EU + Dein NRW Kultur + Dein NRW aktiv