Presse
Ruhr Tourismus GmbH folgen

Staatssekretär Dammermann übergibt den Förderbescheid für das regionale Tourismusprojekt „Metropole Ruhr: Digitale Modelldestination NRW“

Pressemitteilung   •   Sep 19, 2019 11:39 CEST

© RTG // Von links: Karola Geiß-Netthöfel, Christoph Dammermann, Axel Biermann

Staatssekretär Dammermann übergibt den Förderbescheid für das regionale Tourismusprojekt „Metropole Ruhr: Digitale Modelldestination NRW“

Am heutigen Donnerstag wurde in Essen im Rahmen einer offiziellen Übergabe die Bewilligung der Förderung des touristischen Digitalisierungs-Projekts bestätigt. Christoph Dammermann, Staatssekretär im Wirtschafts- und Digitalministerium, überreichte den Bescheid im Foyer des Regionalverbands Ruhr (RVR) an die Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel und an den Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH (RTG), Axel Biermann. Land und EU fördern das Vorhaben mit insgesamt 1,2 Millionen Euro. Die Projektkosten belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro.

Das Konzept war von der RTG erarbeitet und im Zuge des Themenforums der Ruhr-Konferenz „Chancen der Digitalisierung im Tourismus nutzen“ konkretisiert. worden. Das Projekt beginnt sofort und endet im Jahr 2022. Die Förderung erfolgt im Rahmen des NRW-Wettbewerbs Regio.NRW. Fördermittel werden aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie vom Land zur Verfügung gestellt. Das Projekt fügt sich in die am 19. Juni dieses Jahres veröffentlichte Tourismusstrategie der Landesregierung ein. Es bildet die regionale Komponente eines umfassenden Ansatzes zur Digitalisierung des nordrhein-westfälischen Tourismus. Ein vergleichbares Projekt auf Landesebene wird in Kürze bewilligt.

Ziel des Projekts der RTG ist die digitale Erweiterung und Nutzung vorhandener touristischer Potenziale. Es soll langfristig der regionalen Standortentwicklung dienen. Wegen der damit verbundenen regional-strategischen Bedeutung soll die Konzeption der Digitalen Modelldestination als Blaupause auch für andere Regionen in Nordrhein-Westfalen gelten. Dazu ist es eng verzahnt mit einem Projekt auf Landesebene mit dem Titel: „Touristisches Datenmanagement Nordrhein-Westfalen – offen, vernetzt, digital“.
Staatssekretär Dammermann: „Das Förderprojekt der Ruhr Tourismus GmbH ist ein wichtiger Baustein bei der Weiterentwicklung des Tourismus in Nordrhein-Westfalen. Ziel ist, den Datenaustausch zwischen touristischen Akteuren im Ruhrgebiet zu bündeln und digitale Angebote durch offene Daten und eine gut vernetzte Branche auf ein neues Level zu bringen. Damit gehen wir einen weiteren Schritt bei der Umsetzung unserer neuen Tourismusstrategie, mit der wir unser Land noch attraktiver machen für in- und ausländische Gäste.“

Die RTG als touristischer Dachverband der Region ist Antragssteller und zudem federführend mit der Durchführung und Koordination des Projekts betraut. Als „Digitale Modelldestination NRW“ liegt der Fokus zunächst auf der konsequenten Digitalisierung sämtlicher Inspirations-, Informations-, Kommunikations-, Werbe- und Vertriebsmaßnahmen im Tourismus. Mit Datenstandards will die RTG Informationen aller touristischen Akteure der Region abbilden und bündeln. Denn neben dem Ausbau des digitalen Destinationsmanagements, ist die Sichtbarkeit des Tourismusangebots der Region auf der digitalen Landkarte von entscheidender Bedeutung. Die touristischen Inhalte und ihre Darstellung sollen Reisemotivationen auslösen und mit positiven Bildern und Eindrücken zum Imagetransfer und somit zum Standortmarketing der Metropole Ruhr beitragen. Letztlich geht es darum, mehr Gäste für die Region zu gewinnen.
„Die Förderung unserer Digital-Strategie im Sinne der „Modelldestination NRW“ untermauert die Bedeutung des touristischen Konzepts. Denn nur die konsequente und lückenlose Digitalisierung aller Stationen der touristischen Dienstleistungskette ermöglicht eine ganzheitliche Abbildung der facettenreichen Destination Metropole Ruhr. Somit erhält der User von der Inspiration bis zur Abreise und darüber hinaus alle relevanten Informationen und Daten gebündelt und aus einer Hand - Ein bedeutender und zeitgemäßer Schritt auf dem Weg zu einer deutschen Top-Destination.“, so Axel Biermann.

Die Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel zeigte sich erfreut, dass mit der Bewilligung die Umsetzung des gesamtregionalen Projekts durch die RTG starten kann. „Der Megatrend Digitalisierung spielt insbesondere im Wettbewerb um Gäste und Übernachtungen eine wichtige strategische Rolle. Das beeindruckende touristische Angebot der Metropole Ruhr in seiner ganzen Vielfalt online abbilden zu können, ist ein neuer starker Impuls für die Entwicklung der Metropole Ruhr als attraktives Reiseziel.“, so Karola Geiß-Netthöfel.

Ruhr Tourismus GmbH (RTG):

Der Auftrag der RTG ist es, ein eigenständiges touristisches Regionalprofil zu entwickeln sowie die Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Profilierung der Metropole Ruhr als neues und modernes Reiseziel voranzutreiben. Als Informations- und Koordinierungsstelle für die Metropole Ruhr ist die RTG zentraler Ansprechpartner – auch bei der Vernetzung der touristischen Partner in der Region. Neben ihrer Tätigkeit im Tourismusmarketing ist die Gesellschaft auch als Reiseveranstalter tätig.

Die Federführung folgender Projekte und Veranstaltungen liegt bei der RTG:

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.

Logo EU + Dein NRW Kultur + Dein NRW aktiv