Presse
Ruhr Tourismus GmbH folgen

Kunst ganz oben: Videoreihe zur Haldenkunst in der Metropole Ruhr

Pressemitteilung   •   Mai 21, 2021 12:51 CEST

Schurenbachhalde © Route der Industriekultur/Ludger Staudinger

Die Berge des Ruhrgebiets – neben der Möglichkeit der industriekulturell-geprägten Naherholung stehen die renaturierten Halden ebenso für einzigartige Kunstwerke und identitätsstiftende Landmarken. Auf dem Instagram-Kanal der Route Industriekultur und dem Facebook-Kanal von ruhrkultur.jetzt werden diese besonderen Kunst-Räume nun in mehreren Videobeiträgen präsentiert.

Als öffentlich zugängliche Orte sind die Halden nicht nur kostenlose, sondern auch einmalig ungewöhnliche Räume für den Kunstgenuss im Ruhrgebiet. Mit ihren großen Plateaus sind viele der Halden auch in Corona-Zeiten und unter Einhaltung aller Schutz- und Hygienemaßnahmen begehbar.

Die Haldenplateaus, auf denen Werke von Künstler*innen wie Heike Mutter und Ulrich Genth, Richard Serra oder Agustín Ibarrola geschaffen wurden, ermöglichten den Kunstschaffenden als weitläufige „Gipfel“ die Umsetzung dieser ungewöhnlichen und großen Dimensionen ihrer Arbeiten. Auf diese besonderen Orte und ihre Kunst fokussiert sich die Haldenkunst-Videoreihe der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) und des Regionalverband Ruhr (RVR). Zu sehen sind die Beiträge auf dem Instagram-Kanal der Route der Industriekultur mit vielen geschichtlichen Hintergründen sowie auf dem Facebook-Kanal von ruhrkultur.jetzt mit dem Fokus auf den Halden-Kunstwerken.

Jeder Kunst ihre Halde / Jeder Halde ihre Kunst

Nahezu jedes Kunstwerk und jede Landmarke hat darüber hinaus seine „eigene“ Halde, seinen „eigenen“ Gipfel, der die freie Entfaltung der Kunst erlaubt. So wird die Wirkung der Objekte unterstrichen und lässt diese für sich allein stehen – räumlich wie ästhetisch. Gleichzeitig erhält dadurch aber auch der Ausstellungsort eine exponierte Stellung innerhalb der Wechselwirkung von Raum und Kunst und ist so wichtiger Bestandteil des Gesamtwerkes.

Die Arbeiten der Künstler*innen sowie die Orte, an denen diese ausgestellt sind, werden im Rahmen der neuen Rubrik „Haldenkunst“ präsentiert, interpretiert und teils rezensiert. Neben bekannten Werken wie Tiger & Turtle in Duisburg oder dem Tetraeder in Bottrop werden dabei auch kleinere Kunstwerke und Halden in der Videoreihe vorgestellt.

Hoch hinaus und tief ins Innere – Haldenkunst und RuhrKulturVibes

Neben der Bewegtbild-Serie zur Haldenkunst ist auch die Reihe der RuhrKulturVibes entstanden: In den RuhrKunstMuseen laden die RuhrKulturVibes zu rund 30-minütigen, kunstvoll-entspannten Yogasessions ein. Dabei werden die angeleiteten Übungen durch eine kurze Kunstvermittlung zu besonderen Werken der eigenen Sammlung ergänzt. Die Videoreihe bindet aber auch verschiedene Ankerpunkte der Route Industriekultur ein. Dort locken Workouts zum schweißtreibenden Industriekultur-Genuss. Bereits veröffentlicht ist eine Folge in der Jahrhunderthalle Bochum, weitere Sessions aus dem Eisenbahnmuseum Bochum sowie dem Umspannwerk Recklinghausen folgen demnächst. Alle Videos der Reihe „RuhrKulturVibes“ sind auch auf YouTube zu finden.

Links zu den Videos:

Haldenkunst

www.instagram.com/route_industriekultur

www.facebook.com/ruhrkultur.jetzt 

RuhrKulturVibes

www.ruhrkunstmuseen.com/vibes/

www.industriekultur.ruhr

www.route-industriekultur.ruhr 

Alle Videos der Reihe „RuhrKulturVibes“ sind auch auf YouTube zu finden.

Ruhr Tourismus GmbH (RTG):

Der Auftrag der RTG ist es, ein eigenständiges touristisches Regionalprofil zu entwickeln sowie die Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Profilierung der Metropole Ruhr als neues und modernes Reiseziel voranzutreiben. Als Informations- und Koordinierungsstelle für die Metropole Ruhr ist die RTG zentraler Ansprechpartner – auch bei der Vernetzung der touristischen Partner in der Region. .

Die Federführung folgender Projekte und Veranstaltungen liegt bei der RTG:

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Logo EU + Dein NRW Kultur + Dein NRW aktiv