Presse
Ruhr Tourismus GmbH folgen

Der #RuhrKunstSommer und die große weite Welt

Pressemitteilung   •   Jul 05, 2021 16:57 CEST

VERWENDUNG NUR ONLINE: Gustav Deppe: Sommerabend, aus: Landschaften oberhalb des Gesichtsfeldes (Ruhrstraße in Witten), 1947, Öl auf Papier, 42 x 55 cm, Märkisches Museum Witten © Eric Jobs, Hattingen

Eine Reise voll Kunst und Sehnsucht quer über den Globus? Viele der 21 RuhrKunstMuseen nehmen ihre Besucher*innen in den aktuellen Ausstellungen mit auf eine geistige und kunstvolle Reise durch Ozeane, Kontinente und bis ins All. Der #RuhrKunstSommer von ruhrkultur.jetzt stellt auf Instagram die ganzen Sommerferien über jede Woche ein sehenswertes Kunstwerk vor und lädt zu spannenden Expeditionen und Erkundungen in die Kunstmuseen der Metropole Ruhr ein.

Trotz des teilweise wieder möglichen Reisens sind viele Menschen diesbezüglich noch eher zögerlich und verbringen ihre Urlaubstage bevorzugt in der Heimat:

„Die RuhrKunstMuseen laden zu einer Weltreise quer durch die Region ein und versetzen Besucher*innen kunstvoll aus dem Alltag an Sehnsuchtsorte. Unter verschiedenen Schwerpunkten betrachten viele der 21 Häuser des Netzwerks im Juli und August 2021 Landschaften, Vorstellungen, Ideen und Formen der Natur und ihrer Wirkung auf uns Menschen“, erläutern Regina Selter und Peter Gorschlüter, Sprecherin und Sprecher der RuhrKunstMuseen. Mit dem #RuhrKunstSommer gehen Besucher*innen unter sicheren Bedingungen und voll ästhetischer Impressionen auf ihre Expedition.

Im Kunstmuseum Gelsenkirchen beginnt diese Kunst-Reise mit einem blauen Wunder, dem Ozean. Hier wird eine Neupräsentation der Gemäldesammlung unter dem Titel „Dialog“ präsentiert. Malereien von Lovis Corinths, Hubert Cramer-Berke oder Max Liebermann widmen sich den Weltmeeren und idyllischen Sehnsuchtsorten – Pinselstriche, die wie Erinnerungen durch unseren reisenden Geist tänzeln.

Auf diese gemalte folgt in der Kunstsammlung der Ruhr-Universität Bochum: Situation Kunst mit Museum unter Tage eine fotografierte Reise durch die Welt. Die Ausstellung „ORTLOSE STILLE – LANDSCHAFTSFOTOGRAFIEN VON BERNARD DESCAMPS UND ANDREAS WALTHER“ inszeniert Fotografien der beiden Künstler. Descamps Werkgruppe natura, die zwischen 1995 und 2019 unter anderem in Frankreich, Island, Japan, Madagaskar und Venezuela entstanden ist, tritt hierbei in einen Dialog mit den Arbeiten Walthers und seinen landschaftlichen Momentaufnahmen. Die zwei unterschiedlichen Sichtweisen auf die Natur und Interpretationen ihrer Landschaften versetzen Reisende in die wortwörtliche „ortlose Stille“.

Naturaugenblicke zwischen Licht und Dunkelheit, Magie und Glauben führen unsere ästhetische Expedition nun ins Tiefgründige und in „Lucifers Vortex“. Tom Fechts gewaltige und theatralische Nachtfotografie ist im Museum DKM in Duisburg zu sehen. Sie zeigt Bildwelten und Momente, die zwischen Firmament und Meerestoben in zuckenden Blitzen und Lumineszenzen erscheinen und uns tief berühren. Eine unverkennbare Virtuosität ermöglicht dem Künstler, aber auch den Betrachtern*innen, eine optische Grenzüberschreitung innerhalb des eigenen Geistes.

Abschließend geht die Reise zurück zur Malerei – im Museum Ostwall im Dortmunder U taucht man in der Ausstellung "Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen" erneut in fantastisch-faszinierende Landschaftsdarstellungen ein. Expressionistische Maler wie Ernst Ludwig Kirchner oder Emil Nolde lassen uns einen frischen Wind um die Nase wehen und Max Ernst entführt uns in eine surreale Traumwelt.

Himmel und Kunst

Auch unter blauem Himmel wird im Ruhrgebiet in den Sommermonaten Kunst und Kultur geboten – das Museum Folkwang in Essen präsentiert bereits seit dem letzten Jahr das bislang unveröffentlichte Werk „Himmel“ von Gerhard Richter. Noch bis zum Ende des Jahres ist das Gemälde von 1978 in dem Museum ausgestellt.

Der Skulpturenpark rundum das Museum Haus Opherdicke in Holzwickede bietet im Rahmen der Ausstellung „Die Versöhnung von Mensch und Natur. Herbert Rolf Schlegel – Werke aus der Sammlung Murken. Und ein Audiowalk von Johanna Steindorf“ Kunst-Genuss unter freiem Himmel an.

Und die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen hat während der Umbaumaßnahmen in ihrem Innenhof ein buntes Kulturprogramm unter dem Titel „Museum Under Construction. Willkommen auf der Kunstbaustelle!“ in petto.

Darüber hinaus führen die RuhrKulturWalks passend dazu in zahlreichen Städten zu den Highlights der Kunst im öffentlichen Raum.

Über den Hashtag #RuhrKunstSommer wird auf dem Instagram-Kanal von ruhrkultur.jetzt in den gesamten Sommerferien jede Woche ein besonderes Kunstwerk, also ein kunstvolles „Reiseziel“, aus den RuhrKunstMuseen vorgestellt.

Übrigens: Mit der RuhrKultur.Card können alle 21 RuhrKunstMuseen je einmalig kostenfrei besucht werden. Zudem läuft noch bis zum 31. Juli 2021 die Sommeraktion der Kulturjahreskarte: Dabei ist die zweite RuhrKultur.Card für nur 5 Euro erhältlich.

Zum Ausstellungskalender der RuhrKunstMuseen:

www.ruhrkunstmuseen.com/ausstellungen/

Der #RuhrKunstSommer auf ruhrkultur.jetzt:

https://www.instagram.com/ruhrkultur.jetzt

RuhrKulturWalks – Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum:

www.ruhrkunstmuseen.com/walks/

RuhrKultur.Card 2021:

www.ruhrkulturcard.de

Ruhr Tourismus GmbH (RTG):

Der Auftrag der RTG ist es, ein eigenständiges touristisches Regionalprofil zu entwickeln sowie die Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Profilierung der Metropole Ruhr als neues und modernes Reiseziel voranzutreiben. Als Informations- und Koordinierungsstelle für die Metropole Ruhr ist die RTG zentraler Ansprechpartner – auch bei der Vernetzung der touristischen Partner in der Region. .

Die Federführung folgender Projekte und Veranstaltungen liegt bei der RTG:

Logo EU + Dein NRW Kultur + Dein NRW aktiv