Direkt zum Inhalt springen
Ein Ausstellungshighlight der RuhrKunstMuseen zum Jahresende: "Sylvester Stallone. Retrospektive zum 75. Geburtstag" im Osthaus Museum Hagen, hier bei der Eröffnung mit dem Künstler.  Foto: BrauerPhotos / S.Brauer
Ein Ausstellungshighlight der RuhrKunstMuseen zum Jahresende: "Sylvester Stallone. Retrospektive zum 75. Geburtstag" im Osthaus Museum Hagen, hier bei der Eröffnung mit dem Künstler. Foto: BrauerPhotos / S.Brauer

Pressemitteilung -

Ein Winter voller Kunst und Kultur – Ausstellungshighlights der RuhrKunstMuseen zum Jahresende

Die RuhrKunstMuseen laden zum winterlichen Kulturgenuss mit sehenswerten Ausstellungen zu Malerei, Fotografie, Zeichnung oder Medienkunst ein.

In den RuhrKunstMuseen verspricht das Jahresende viele kulturelle Höhepunkte mit Sonderausstellungen zu unterschiedlichsten Themenbereichen, sodass für alle Kunst- und Kulturfans eine passende Ausstellung dabei ist. „Das vergangene Jahr hat der Gesellschaft ebenso wie der Kultur und den Kunstmuseen vieles abverlangt. Die RuhrKunstMuseen haben sich auf die Situation eingestellt und laden zum sicheren Kulturgenuss ein“, so Regina Selter, stellvertretende Direktorin des Museum Ostwall im Dortmunder U und Sprecherin der RuhrKunstMuseen. Seit dem 24. November 2021 gilt in Nordrhein-Westfalen für den Besuch von Museen die 2G-Regel (geimpft, genesen). „Die aktuelle Lage ist ernst, wir sind jedoch angesichts der getroffenen Vorkehrungen hoffnungsvoll, den Zugang zur Kultur mit wunderbaren Ausstellungen in den RuhrKunstMuseen auch zum Jahresende zu ermöglichen. Und auch für das nächste Jahr haben wir Besonderes geplant, zum Beispiel ein umfassendes Programm zum 100. Jubiläum des Museum Folkwang“, ergänzt Professor Peter Gorschlüter, Direktor des Museum Folkwang und Sprecher der RuhrKunstMuseen.

Ausstellungshighlights im Dezember

Im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, welches das Rathausgebäude zum Jahresende verlässt, feiert Mischa Kuball mit der Licht-Intervention „Blackout. Mischa Kuball“ eine bewegende Museumsära: Einige vom Künstler ausgewählte Plastiken des Museums sind tagsüber in einem White Cube zu sehen – und in der Dunkelheit werfen sie kunstvolle Schatten in den Stadtraum (bis 9. Januar 2022). In der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen gewähren Comiczeichner*innen aus dem deutschsprachigen Raum in „Unveröffentlicht. Die Comicszene packt aus! Strips and Stories von Wilhelm Busch bis Flix“ Einblicke in bisher ungesehenes Material (bis 16. Januar 2022). Im „MO Schaufenster 28#: MO Kunstpreis für Lee Mingwei“ des Museum Ostwall im Dortmunder U sind noch bis zum 30. Januar 2022 Werke von Lee Mingwei zu sehen. Der diesjährige Gewinner des MO Kunstpreises, welcher jährlich an eine*n Künstler*in verliehen wird, der*die in der Tradition der Fluxus-Bewegung arbeitet, schafft partizipative Situationen, in denen Menschen miteinander in Austausch treten können; viele seiner Werke haben eine starke Verbindung zum Alltag.

Die Kunsthalle Recklinghausen ehrt in der Ausstellung „Kunstpreis >junger westen<. Zeichnung, Grafik und Fotografie“ 16 Künstler*innen, die sich um den diesjährigen Kunstpreis beworben hatten (bis 30. Januar 2022). Im Märkischen Museum Witten liegt der Fokus auf der Gender Gap in der Kunst: In der Ausstellung „ANDERS NORMAL! Revision einer Sehschwäche“, werden ausschließlich Kunstwerke weiblicher Kunstschaffender gezeigt und die museale Ausstellungspraxis hinterfragt (bis 20. Februar 2022). Die Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum: Situation Kunst mit Museum unter Tage widmen sich in der Retrospektive „Spuren vom Dasein. Ingeborg Lüscher – Werke seit 1986“ anlässlich des 85. Geburtstages der Künstlerin der vollen medialen Bandbreite – zu sehen sind fotografische Arbeiten, Skulpturen, Rauminstallationen, Objekte, Videos und Malerei (bis 18. April 2022). Eine weitere Retrospektive ist im Osthaus Museum Hagen zu bestaunen, denn dort wird mit „Sylvester Stallone. Retrospektive zum 75. Geburtstag“ die Schaffensphase des Actionstars gewürdigt, die bis in die 60er Jahre zurückführt. Zu sehen sind Gemälde, die sich zwischen Expressionismus, Abstraktion und Surrealismus bewegen (bis 20. Februar 2022).

Im weltweit einzigen Lichtkunst-Museum, dem Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna, werden in der Jubiläumsausstellung „Faszination Licht. (De)Konstruktion – Licht & Raum“ zum 20. Museumsgeburtstag skulpturale Multimedia-Installationen gezeigt, die eigens für das Museum gefertigt wurden (bis 24. April 2022). Eine Ausstellung zur Vernetzung der Gesellschaft und aller Bereiche menschlichen Lebens zeigt das Gustav-Lübcke-Museum Hamm, welches für „INTERCONNECTIONS – Eine Ausstellung über Multiplizitäten“ gemeinsam mit dem Institut für Kunst und Materielle Kultur der TU Dortmund gearbeitet hat.

Alle Ausstellungen der RuhrKunstMuseen finden Sie im Ausstellungskalender.

51 Kulturerlebnisse auf einer Karte: RuhrKultur.Card 2022

Übrigens: Mit der RuhrKultur.Card können alle 21 RuhrKunstMuseen je einmalig kostenfrei besucht werden. Zudem sind noch bis zum 31. Dezember 2021 zwei Karten für 80,- Euro (anstatt 90,- Euro) erhältlich.
www.ruhrkulturcard.de

Die RuhrKunstMuseen

Kunstmuseum Bochum | Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum: Museum moderner und zeitgenössischer Kunst | Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum: Situation Kunst mit Museum unter Tage | Josef Albers Museum Quadrat Bottrop | Museum Ostwall im Dortmunder U | Museum DKM, Duisburg | MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Duisburg | Lehmbruck Museum, Duisburg | Museum Folkwang, Essen | Kunstmuseum Gelsenkirchen | Osthaus Museum Hagen | Emil Schumacher Museum Hagen | Gustav-Lübcke-Museum Hamm | Museum Haus Opherdicke, Holzwickede | Flottmann-Hallen Herne | Emschertal-Museum Herne, Städtische Galerie | Skulpturenmuseum Glaskasten Marl | Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr | LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen | Kunsthalle Recklinghausen | Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna | Märkisches Museum Witten

www.ruhrkunstmuseen.com

Themen

Kategorien


Ruhr Tourismus GmbH (RTG):

Der Auftrag der RTG ist es, ein eigenständiges touristisches Regionalprofil zu entwickeln sowie die Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Profilierung der Metropole Ruhr als neues und modernes Reiseziel voranzutreiben. Als Informations- und Koordinierungsstelle für die Metropole Ruhr ist die RTG zentraler Ansprechpartner – auch bei der Vernetzung der touristischen Partner in der Region. .

Die Federführung folgender Projekte und Veranstaltungen liegt bei der RTG:

Pressekontakt

Nina Dolezych

Nina Dolezych

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0208 89959 152
Jimena Salloch

Jimena Salloch

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0208 89959 151
Alexandra Hagenguth

Alexandra Hagenguth

Pressekontakt Unternehmenskommunikation 0208 899 59 111

Zugehörige Meldungen

Ruhr Tourismus GmbH (RTG)

Die Ruhrgebiet Tourismus GmbH (RTG) wurde am 29.04.1998 gegründet mit dem Ziel der Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb und der Entwicklung eines eigenständigen touristischen Regionalprofils für die Metropole Ruhr. Zum Dezember 2002 hatte die Ruhrgebiet Tourismus GmbH & Co.KG das operative Geschäft der Ruhrgebiet Tourismus GmbH übernommen. Seit April 2009 firmiert die Gesellschaft als Ruhr Tourismus GmbH.