Direkt zum Inhalt springen
LWL-Industriemuseum Henrichshütte, Hattingen Foto: Ruhr Tourismus / Stefan Ziese
LWL-Industriemuseum Henrichshütte, Hattingen Foto: Ruhr Tourismus / Stefan Ziese

Pressemitteilung -

Feuer unterm Junimond: Die ExtraSchicht am 25. Juni in Hattingen

Im FEUER.WEHRK sorgen Führungen, Lichtershows und Bands für flammende Stimmung während nebenan im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen computergenerierte Kunstwerke, Ausstellungen, Bands und Mitmachaktionen den Blick unter dem Motto „Junimond“ in visionäre Bahnen lenken.

Der Funke springt über – ins Fegefeuer
Das FEUER.WEHRK gilt als die abgefahrene Lokation mit Hang zum Experimentieren und Entdecken. Wer Ideen hat, ist hier richtig…
Rote Riesen erzählen ihre Sicht der Feuerwehrgeschichte. Ihre menschliche Sprachlosigkeit wird bei Kurzführungen durch die Ausstellung des FEUER.WEHRKs von der Museumscrew ins Jetzt gedolmetscht. In kleinen Gruppen startet alle 10 Minuten ein neuer Blaulicht-Einsatz mit neuem Ein- und Durchblick. Es besteht die Gelegenheit, Feuer zu fangen ohne sich die Finger zu verbrennen.
Der Höhepunkt ist die abendliche Lichtperformance FEGEFEUER, die assoziativ die Industriehalle und die Fantasie der Besucher in Brand setzt – ohne gleich zur göttlichen Komödie zu werden.
Begleitet wird die EXTRASCHICHT einerseits durch flammende Töne der Big Blast Company von Jazz, Funk und Soul und andererseits durch den höllischen Hammer des Blues der Band Los Regaloz.
Für die Gelassenen ohne Furcht bietet der Ort eine entspannte Atmosphäre abseits der Hektik. Zeit zum Sehen, Hören, Plaudern, Staunen…

Junimond über der Hütte
Die Nacht der Industriekultur steht auf der Hütte unter dem Motto „Junimond“.
Visionär wird es durch die Installationen des Künstlers Tim Berresheim, einem Protagonisten der zeitgenössischen computergenerierten Kunst. Er hat sich mit den Arbeiten und Traditionen der Hütte künstlerisch auseinandergesetzt und eine Installation entworfen, die u.a. über Augmented Reality erlebbar ist. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Der Förderverein wird in der Schaugießerei die verschiedenen Schritte des Gießens präsentieren. Sie können an Kurzführungen über die Henrichshütte teilnehmen. Besuchen Sie im Foyer die Ausstellung „Menschen an der Ruhr – Heinrich Lehn und sein fotografischer Kosmos“. Der Wickeder Fotograf Heinrich Lehn hielt nahezu 50 Jahre lang das Leben an der oberen Ruhr und die Umbrüche seines Heimatortes fest.
Außerdem gibt es Livemusik und kulinarische Leckereien. Im Gaskraftwerk sorgt das Klavier-Festival Ruhr für weitere musikalische Unterhaltung mit Studierenden aus den Jazz-Klassen nordrhein-westfälischer Musikhochschulen. Im Anschluss rocken Kai & Funky von TON STEINE SCHERBEN mit Gymmick die Hütte mit bekannten Werken von den „Scherben“ und Rio Reiser wie zum Beispiel „Junimond“. Kinder und Junggebliebene können Schmetterlinge basteln und bestaunen, mit der Museumsratte das Gelände erkunden oder eine Schicht im „RackerWerk“ fahren.

Weitere Informationen unter www.extraschicht.de

Pressekontakte der Spielorte

FEUER.WEHRK
Hartmut Schlüter
Mail: HS@FeuerImRevier.de

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
LWL-Pressestelle
Tel.: 0251 591-235
Mail: presse@lwl.org

Themen

Kategorien


Ruhr Tourismus GmbH (RTG):

Der Auftrag der RTG ist es, ein eigenständiges touristisches Regionalprofil zu entwickeln sowie die Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Profilierung der Metropole Ruhr als neues und modernes Reiseziel voranzutreiben. Als Informations- und Koordinierungsstelle für die Metropole Ruhr ist die RTG zentraler Ansprechpartner – auch bei der Vernetzung der touristischen Partner in der Region. .

Die Federführung folgender Projekte und Veranstaltungen liegt bei der RTG:

Pressekontakt

Nina Dolezych

Nina Dolezych

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0208 89959 152
Franziska Vogel

Franziska Vogel

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0208 89959 151

Zugehörige Meldungen

Ruhr Tourismus GmbH (RTG)

Die Ruhrgebiet Tourismus GmbH (RTG) wurde am 29.04.1998 gegründet mit dem Ziel der Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb und der Entwicklung eines eigenständigen touristischen Regionalprofils für die Metropole Ruhr. Zum Dezember 2002 hatte die Ruhrgebiet Tourismus GmbH & Co.KG das operative Geschäft der Ruhrgebiet Tourismus GmbH übernommen. Seit April 2009 firmiert die Gesellschaft als Ruhr Tourismus GmbH.