Direkt zum Inhalt springen
Halde Rungenberg, Gelsenkirchen Foto: Dennis Stratmann
Halde Rungenberg, Gelsenkirchen Foto: Dennis Stratmann

Pressemitteilung -

Übernachtungszahlen in der Metropole Ruhr: Tourismus profitiert von den Sommermonaten

Der Tourismus im Ruhrgebiet hat sich in den Sommermonaten etwas erholt, sowohl die Zahl der Gästeankünfte, als auch die Übernachtungszahlen sind im Vergleich zum Vorjahr insgesamt angestiegen. Dennoch ist die Metropole Ruhr noch weit von den Rekordzahlen, die 2019 vor dem Start der Corona-Pandemie verzeichnet wurden, entfernt.

Tourismuszahlen in den Sommermonaten

Im dritten Quartal 2021 sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum insgesamt mehr Gäste in die Metropole Ruhr gereist. Im Juli konnte ein Plus von rund 7,7 Prozent bei den Gästeankünften verzeichnet werden und im August ein Zuwachs von 19,8 Prozent.
Der September war besonders beliebt: So kamen insgesamt 18,7 Prozent mehr Gäste ins Ruhrgebiet, die rund 18,5 Prozent mehr Übernachtungen tätigten. Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste übertraf mit knapp 23,6 Prozent ebenfalls den Vorjahresmonat.

Gesamtüberblick Tourismus im Jahr 2021

Insgesamt zählte die Metropole Ruhr von Januar bis September 2021
1.222.161 Gäste, die 3.045.936 Übernachtungen tätigten. Der Tourismus im Ruhrgebiet war in den ersten Monaten des Jahres noch stark von den Auswirkungen der Pandemie betroffen. Somit verzeichnet die Metropole Ruhr in der ersten drei Quartalen im Vergleich zu 2020 rund 25 Prozent weniger Gäste und verbuchte etwa 15 Prozent weniger Übernachtungen.

Inlandstourismus zieht an

„Auch wenn die Übernachtungszahlen im Jahr 2021 absolut nicht zufriedenstellend sind, freuen wir uns über den deutlich erkennbaren positiven Trend in den Sommermonaten“, so Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH. „Urlaub im eigenen Land hat in diesem Jahr geboomt, davon hat das Ruhrgebiet profitiert. Allerdings hat die Zahl der ausländischen Gäste 2021 insgesamt abgenommen, was daran liegt, dass auch in diesem Jahr viele Messen abgesagt wurden und Business-Reisende nur eingeschränkt reisen konnten.“

Ausblick Wintermonate

„Wir müssen realistisch bleiben, was die anstehenden Wintermonate angeht“, erklärt Axel Biermann weiter. „Aktuell starten zwar in vielen Städten die Weihnachtsmärkte, doch aufgrund der stark steigenden Inzidenzen, müssen wir in den Wintermonaten mit einer eher zurückhaltenden Nachfrage rechnen.“

HINWEIS an die Redaktionen:

Die Zahlen werden monatlich von IT.NRW veröffentlicht. Die Beherbergungsstatistik für die Metropole Ruhr wird im Gegensatz zum IT.NRW von der Ruhr Tourismus GmbH inklusive der Zahlen vom Kreis Wesel und der Stadt Duisburg aufbereitet.

Themen


Ruhr Tourismus GmbH (RTG):

Der Auftrag der RTG ist es, ein eigenständiges touristisches Regionalprofil zu entwickeln sowie die Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Profilierung der Metropole Ruhr als neues und modernes Reiseziel voranzutreiben. Als Informations- und Koordinierungsstelle für die Metropole Ruhr ist die RTG zentraler Ansprechpartner – auch bei der Vernetzung der touristischen Partner in der Region. .

Die Federführung folgender Projekte und Veranstaltungen liegt bei der RTG:

Pressekontakt

Melissa Kohnen

Melissa Kohnen

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0208 89959 111

Zugehöriger Content

Ruhr Tourismus GmbH (RTG)

Die Ruhrgebiet Tourismus GmbH (RTG) wurde am 29.04.1998 gegründet mit dem Ziel der Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb und der Entwicklung eines eigenständigen touristischen Regionalprofils für die Metropole Ruhr. Zum Dezember 2002 hatte die Ruhrgebiet Tourismus GmbH & Co.KG das operative Geschäft der Ruhrgebiet Tourismus GmbH übernommen. Seit April 2009 firmiert die Gesellschaft als Ruhr Tourismus GmbH.