Direkt zum Inhalt springen
Halde Rheinpreußen © Ravi Sejk/Ruhr Tourismus GmbH
Halde Rheinpreußen © Ravi Sejk/Ruhr Tourismus GmbH

Pressemitteilung -

Metropole Ruhr: Touristische Jahresbilanz 2021

Trotz sich abzeichnender positiver Trends war das vergangene Jahr noch deutlich vom Pandemiegeschehen beeinträchtigt. Das zeigen auch die touristischen Zahlen, die nun von IT.NRW veröffentlicht wurden.

Von Januar bis Dezember 2021 zählte die Metropole Ruhr insgesamt 1.960.489 Gästeankünfte, die 4.679.457 Übernachtungen tätigten. Somit verzeichnet die Metropole Ruhr im Vergleich zu 2020 ein Plus von 6,5 %. Damit liegt das Ruhrgebiet bei den Übernachtungszahlen über dem NRW-Durchschnitt, der bei einem Plus von 3,9 % liegt. Die Zahl ausländischer Gäste hat sich ebenfalls etwas erholt. Bei den Übernachtungen konnte ein leichtes Plus (+4,5 %) zum Vorjahresergebnis erzielt werden. Im Vergleich zum Vor-Krisenjahr 2019 sind die Einbußen immer noch sehr hoch und bescheren bei den Übernachtungen ein Minus von 45,82 %.

„Die Zahlen machen deutlich, dass auch 2021 ein absolutes Krisenjahr war. Zufrieden-stellend ist das nicht, kam jedoch auch wenig überraschend. Wichtiger für uns sind die klar erkennbaren positiven Trends, die eine fundierte Grundlage für den Blick nach vorn bilden. Mit Blick auf das aktuell abflachende Pandemiegeschehen sind wir daher guter Dinge in naher Zukunft mit neuen Chancen zu alter Stärke zurückzufinden“, so Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH.

Ein wichtiger Indikator in diesem noch jungen Jahr 2022 ist die weitere Entwicklung des Geschäfts- sowie Event-, Tagungs- und Kongresstourismus in der Region. Beim klassischen Geschäftsreiseverkehr werden mit großer Wahrscheinlichkeit dauerhafte Einbußen zu verkraften sein, da einige Geschäftstermine durch digitale Formate substituiert werden. Der Event-, Tagungs- und Kongressbereich wird zeitverzögert zum Freizeitbereich langsamer zu alter Stärke zurückfinden, da hier ein außerordentlich langer Planungsvorlauf, z.B. bei den Tagungen, Kongressen und Messen, notwendig ist. Gerade für die urbanen Räume wird die Entwicklung dieser drei Bereiche von großer Bedeutung sein.

HINWEIS an die Redaktionen:

Die Zahlen werden monatlich von IT.NRW veröffentlicht. Die Beherbergungsstatistik für die Metropole Ruhr wird im Gegensatz zum IT.NRW von der Ruhr Tourismus GmbH inklusive der Zahlen vom Kreis Wesel und der Stadt Duisburg aufbereitet.

Themen

Kategorien


Ruhr Tourismus GmbH (RTG):

Der Auftrag der RTG ist es, ein eigenständiges touristisches Regionalprofil zu entwickeln sowie die Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Profilierung der Metropole Ruhr als neues und modernes Reiseziel voranzutreiben. Als Informations- und Koordinierungsstelle für die Metropole Ruhr ist die RTG zentraler Ansprechpartner – auch bei der Vernetzung der touristischen Partner in der Region. .

Die Federführung folgender Projekte und Veranstaltungen liegt bei der RTG:

Pressekontakt

Nina Dolezych

Nina Dolezych

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0208 89959 152
Jimena Salloch

Jimena Salloch

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0208 89959 151
Alexandra Hagenguth

Alexandra Hagenguth

Pressekontakt Unternehmenskommunikation 0208 899 59 111

Zugehörige Meldungen

Ruhr Tourismus GmbH (RTG)

Die Ruhrgebiet Tourismus GmbH (RTG) wurde am 29.04.1998 gegründet mit dem Ziel der Bündelung von Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb und der Entwicklung eines eigenständigen touristischen Regionalprofils für die Metropole Ruhr. Zum Dezember 2002 hatte die Ruhrgebiet Tourismus GmbH & Co.KG das operative Geschäft der Ruhrgebiet Tourismus GmbH übernommen. Seit April 2009 firmiert die Gesellschaft als Ruhr Tourismus GmbH.